Craniosacral-Therapie (Schädel-Kreuzbein-Therapie) 2019-06-25T14:11:50+00:00

Craniosacral-Therapie (Schädel-Kreuzbein-Therapie)

Der Begriff “Craniosacral“ kommt vom lat. und heißt übersetzt Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Os sacrum).

Die beiden Bereiche Schädel und Kreuzbein bilden mit den Gehirn.- und Rückenmarkshäuten eine Einheit, in welcher die Gehirnflüssigkeit (Liquor) rhythmisch pulsiert. Dieser Rhythmus übertägt sich auf den gesamten Körper und beeinflußt somit unser allgemeines Wohlbefinden. Der freie uneingeschränkte Fluß des Liquors und die Bewegung der knöchernen Teile des craniosacralen Systems reguliert zahlreiche lebenswichtige Körperfunktionen.

Mit der Craniosacral-Therapie sind Veränderungen in dem gesamten System spürbar und werden vom Therapeuten sanft und mit leichtem Druck ausgeglichen.
Behandelt wird am ganzen Körper mit Schwerpunkt Schädel, Wirbelsäule und Kreuzbein, daher die Bezeichnung Craniosacral.

Die Techniken dieser Therapie stammen hauptsächlich aus Osteopathie und Energiearbeit und soll den gesamten Körper harmonisieren.

Der Therapeut läßt sich dabei von der Weisheit des Körpers des Patienten führen und leiten.

Einige Anwendungsbereiche:      

– Wirbelsäulen.- und Gelenkserkrankungen

– Schiefhals

– Schleudertrauma

– Kopfschmerz, Migräne

– Schwindel

– Tinnitus

– Sinusitis

– Schlafstörungen

– Erschöpfungszustände

– Verdauungsstörungen

– Allergien

– chronische Entzündungen

– Schluckbeschwerden

– Kiefergelenksbeschwerden

– Begleitung bei kieferorthopädischer Behandlung

– Augenprobleme

– Burn-Out-Syndrom

– unterstützend während der Schwangerschaft

– Wochenbett

u.v.m.

 

zusätzlich bei Kindern:

-Angstzustände

– Konzentrationsschwierigkeiten

– Lernschwierigkeiten

– Lese-Rechtschreibschwäche

– Hyperaktivität

– Schlafstörungen

– Zähneknirschen

– Zahnspangen

error: Content is protected !!